Die trnd Meinungsstudie für steuerkiste.de.

trnd Meinungsstudie

Fragen und Antworten.

Die Experten der Steuerkiste haben Eure Fragen gelesen und beantwortet. Hier also unsere neuen FAQ´s direkt von den Steuerberatern der Steuerkiste. An dieser Stelle: herzlichen Dank für die ausführlichen Antworten.

Warum sollte ich einen Steuerberater mit der Steuerkiste beauftragen?

Das deutsche Steuerrecht ist kompliziert. Es ändert sich ständig. Die Steuertipps Steuerberater und Rechtsanwälte haben sich auf die Erstellung privater Einkommensteuererklärungen spezialisiert. Sie wissen, was Du alles absetzen kannst. Als kostenlosen Service prüfen sie auch den Steuerbescheid und geben einen Hinweis, wenn sich ein Einspruch lohnt. Denn immerhin ist jeder dritte Steuerbescheid in Deutschland fehlerhaft!

Wonach richtet sich der Preis für die Steuerkiste?

Die Vergütung für die Leistungen der Berater bestimmt sich nach den Vorschriften der Steuerberater-Gebührenverordnung (StGebV) oder nach einer besonderen Vereinbarung. Die Gebührenverordnung legt einen Gebührenrahmen fest, innerhalb dessen die Gebühr liegen muss. Nach oben ist der Rahmen durch die Höchstgebühr, nach unten durch die Mindestgebühr begrenzt. Handelt es sich um eine mittelschwere Tätigkeit, wird häufig die Mittelgebühr angesetzt. Sie liegt in der Mitte des Gebührenrahmens.
Aber natürlich ist die Antwort zu den Kosten einer Bearbeitung, die über die angebotenen Leistungen hinausgeht, kostenlos. Bei Fragen wende Dich bitte direkt an einen Berater.

Wie viel Geld kann ich bei der Steuererklärung mit der Steuerkiste sparen?

Der Preis für eine Steuerkiste vom Steuerberater ist scharf kalkuliert. Ein Beispiel: bei einem Jahresbruttoeinkommen von € 35.000 kostet die Steuerkiste € 149,90 (alle Preisangaben inkl. gesetzlicher MwSt.). Die Höchstgebühr liegt bei € 1.185,24, die Mittelgebühr bei € 666,70 und die Mindestgebühr bei € 148,16. Die Steuerkiste ist also über 70% günstiger als die Mittelgebühr und liegt nur € 1,75 über der Mindestgebühr, die jeder Steuerberater berechnen muss.

Gibt es Steuerberater, die günstiger sind??

Ja, im vorigen Beispiel könnte es Steuerberater geben, die € 1,74 weniger berechnen ;-) . Steuerberater, die noch weniger abrechnen, handeln standeswidrig, weil sie durch eine rechtswidrige Gebührenunterschreitung einen unzulässigen Wettbewerbsvorsprung erzielen. Solche Fälle werden von der Steuerberaterkammer verfolgt.

Zahle ich für eine gute Steuersoftware nicht weniger Geld, als für eine Steuerkiste??

Richtig. Aber dann muss man sich als Steuerlaie auch die Mühe machen und alles selbst erledigen. Also alle Belege zusammensuchen, analysieren und an der richtigen Stelle eintippen und alle Tipps und Hinweise im Programm gut durchlesen. Ob man dann – wie der Profi – noch an alles denkt, wenn man einen Beleg in die Hand nimmt, musst Du selbst wissen. Wir schlagen vor, Software nur mit Software und die Steuerkiste vom Steuerberater nur mit anderen Steuerberatern zu vergleichen. Anders gesagt, vergleichen wir Äpfel mit Äpfeln und Birnen mit Birnen.

Lohnt es sich, eine Steuererklärung abzugeben?

Ja, das lohnt sich fast immer. Denn neun von zehn Arbeitnehmer (88%) bekommen Geld vom Finanzamt zurück, sagt das Statistische Bundesamt. So haben 11,9 Millionen Steuerpflichtige mit Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit 2006 eine Steuererstattung erhalten und nur 1,1 Millionen mussten nachzahlen.

Rechnet sich die Steuerkiste auch für mich?

Die durchschnittliche Steuererstattung lag 2006 bei 823 €. Insgesamt haben 3,2 Millionen Steuerzahler (27%) über 1.000 € und 7,3 Millionen (61%) zwischen 100 € und 1.000 € zurückbekommen. Nur bei 1,4 Millionen Bürgern (12%) lag die Erstattung unter 100 €. Dabei ist natürlich nicht jede Steuererklärung vom Steuerberater gemacht worden. Es könnte also gut sein, das viele Steuerpflichtige mehr Geld zurückbekommen hätten, wenn Ihnen ein Steuerberater geholfen hätte. Wir können jetzt natürlich nicht Deinen Steuerfall ausrechnen, aber wenn wir die Kosten aus dem Musterfall (149,90 €) von der durchschnittlichen Erstattung (823 €) abziehen, bleiben über 670 € übrig! Für viele ein schönes Urlaubsgeld – und dazu ein freies Wochende mehr ;-) .
Wenn Du aber ganz sicher gehen willst, ob Du mehr Geld zurück bekommst, als die Steuerkiste kostet, gibt es noch eine Möglichkeit: lade eine kostenlose Testversion der Steuer-Spar-Erklärung herunter (www.steuer-spar-erklaerung.de). Gib Deinen Steuerfall ein. Dann erfährst Du, wieviel Geld es vom Finanzamt zurückgibt oder ob eine Nachzahlung droht – nur das freie Wochenende dürfte dahin sein.

Meinen Steuerberater kann ich anrufen, wenn ich eine Frage habe. Wie ist das bei der Steuerkiste??

Bei der Steuerkiste wird Service und Beratung groß geschrieben. Das fängt damit an, das wir Dich informieren, sobald die Kiste bei uns eingetroffen ist. Wenn wir Deine Kiste dann bearbeiten kann es sein, das Unterlagen fehlen. Dann rufen wir an oder stellen unsere Fragen per E-Mail. Natürlich kannst Du Belege dann nachreichen. Kommunikation ist für uns sehr, sehr wichtig! Denn nur so kann sich der betreuende Berater ein umfassendes Bild von den steuerrechtlichen Umständen Deines Falls verschaffen. Deshalb beraten wir gern, auch bei Fragen. Rufe uns an oder schreibe eine E-Mail. Wir finden (fast) immer eine Lösung.

Kann ich der Steuerkiste vertrauen”

Mit der Steuerkiste schickst Du uns Daten, die Du nicht jedem zeigen würdest. Deshalb solltest Du wissen, das wir kompetent und vertrauenswürdig sind. Die Berater in unserer Steuerberater- und Rechtsanwaltskanzlei haben sich vor über 40 Jahren auf die Erstellung von privaten Einkommenssteuererklärungen spezialisiert. Das bedeutet, das wir die Erfahrung und Kompetenz mitbringen, die Du zu Recht erwartest. Wenn wir Deine Steuerkiste mit Belegen und Checkliste erhalten, machen wir uns an die Arbeit. Wenn dabei Fragen auftauchen, rufen wir an oder schreiben eine E-Mail. Auf Wunsch gibt’s auch eine Abschlussbesprechung, bevor wir die Steuererklärung an das Finanzamt schicken. Und wenn Dein Steuerbescheid kommt, prüfen wir automatisch, ob er fehlerhaft ist. Dabei kannst Du dich immer darauf verlassen, das alle Berufsträger und Mitarbeiter in unserer Kanzlei zur absoluten Verschwiegenheit verpflichtet sind. Du kannst jederzeit Kontakt mit uns aufnehmen. Bei Fragen ruf uns an (0209) 1700728 oder schreib eine E-Mail an Steuerberater[at]Steuerkiste.de – wir helfen gern!

Wie lange dauert die Bearbeitung meiner Steuerkiste?

Wenn alle Unterlagen vorliegen, dauert es etwa zwei Wochen. Wenn unsere Mitarbeiter sehr stark ausgelastet sind, der Steuerfall besonders schwierig ist oder die Unterlagen nicht vollständig sind, kann es etwas länger dauern. Gibt es Sorge, das dadurch Fristen versäumt werden, sprich uns an. In den allermeisten Fällen beantragen wir erfolgreich eine Fristverlängerung.

Muss ich überhaupt eine Steuererklärung abgeben?

Vermutet das Finanzamt, dass es zu wenig Geld bekommen hat, musst Du eine Einkommensteuererklärung abgeben. Voraussetzung ist, das Du und/oder Dein Ehepartner Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit hattest (Arbeitslohn, Gehalt, Versorgungsbezüge). Wie hoch diese waren, spielt keine Rolle. In folgenden Fälllen muss man deshalb immer eine Steuererklärung abgeben (§ 46 EStG):

  • Du und Dein Ehepartner lasst Euch zusammen veranlagen, habt beide Arbeitslohn bezogen und einer von Euch hatte die Steuerklasse V oder VI – zumindest für einen Teil des Jahres.
  • Deine Nebeneinkünfte (z.b. aus Vermietung und Verpachtung) liegen über 410 Euro.
  • Du hast einen Freibetrag auf Deiner Lohnsteuerkarte. Ausnahme: Behinderten-Pauschbetrag, Hinterbliebenen-Pauschbetrag, Änderung des Zählers für Kinderfreibeträge.
  • Du hast parallel (zeitgleich) bei mehreren Arbeitgebern gearbeitet.
  • Du hast Arbeitslosen-, Kranken- oder Kurzarbeitergeld oder Elterngeld über 410 Euro bezogen.
  • Deine Ehe ist durch Tod oder Scheidung aufgelöst worden und Du bzw. Dein früherer Ehepartner hast/habt im selben Jahr wieder geheiratet.
  • Dein Arbeitgeber hat auf Deine Abfindung bzw. Vergütung für eine mehrjährige Tätigkeit bereits beim Lohnsteuerabzug die günstige Fünftelregelung angewendet.
  • Du hast eine Urlaubsvergütung aus der Lohnausgleichskasse der Bauwirtschaft bekomme.n
  • Du hast von Deinem neuen Arbeitgeber einen “sonstigen Bezug” erhalten, ohne dass die Lohnsteuerbescheinigung Deines früheren Arbeitgebers für dasselbe Kalenderjahr vorgelegen hat.
  • Als nicht verheiratete oder geschiedene Eltern wollt Ihr bestimmte Freibeträge für ein Kind übertragen bzw. aufteilen.
  • Dein Lohnsteuerabzug ist zeitweise mit der gekürzten Vorsorgepauschale durchgeführt worden, zeitweise mit der ungekürzten. Gleiches gilt, wenn Du neben einer rentenversicherungspflichtigen Tätigkeit gleichzeitig Arbeitslohn bezogen hast, für den es nur die gekürzte Vorsorgepauschale gibt.
  • Dein Verlust aus den Vorjahren ist noch nicht ausgeglichen (sog. Verlustabzug).
  • Du hast Deinen beschränkt steuerpflichtigen Ehepartner, der im EU-/EWR-Ausland lebt, auf Deiner Lohnsteuerkarte eintragen lassen.
  • Du hast in Deutschland keinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt, läßt Dich aber als “fiktiv unbeschränkt steuerpflichtig” behandeln.

Ist die Steuerkiste sicher?

Ja, denn die Steuerkiste wird nicht in einer virtuellen Steuerberater-Kanzlei im Internet bearbeitet, sondern in einer echten Steuerkanzlei in Gelsenkirchen. Bei der Steuerkiste brauchst Du nicht Deine ganzen Daten im Internet einzutippen. Deine Steuerdaten und Belege werden auf bewährtem Weg übermittelt (per Post).
Zu Deiner Sicherheit wird die Steuerkiste von der Deutschen Post DHL bei Dir abgeholt – ob zu Hause oder im Büro, entscheidest Du. Sobald die Steuerkiste an DHL übergeben ist, wird der Transportweg überwacht. Im höchst unwahrscheinlichen Fall, dass die Kiste unterwegs verloren geht, helfen die Steuerberater natürlich bei der Ersatzbeschaffung von Belegen. Sollte Dir dennoch ein Schaden entstehen, ist auch dieser abgesichert. Die Steuertipps Steuerberatungsgesellschaft und Rechtsanwaltsgesellschaft mbH zahlt Dir hierfür bis zu 1.000 €.

Was passiert, wenn die eigenen Unterlagen nicht in die Kiste passen??

Bisher gab es diesen Fall zum Glück nicht. Die Kiste ist so groß, das ein komplett gefüllter Leitz-Ordner gut rein passt. Wenn es wirklich mal eng wird, können Kunden der Steuerkiste einfach gebührenfrei (0800-Rufnummer) beim Kundenservice anrufen. Dann schicken die Steuerberater eine weitere Kiste oder man behilft sich selbst mit einem größeren Karton.

Gehören in die Steuerkiste immer die Original-Unterlagen?

Nein. In der Steuerkiste findest Du eine Checkliste mit Hinweisen, welche Belege hinein gehören. Als einfache Regel kann man sagen, besser zu viel als zu wenig einpacken. Am besten schickst Du Kopien Deiner Belege, sofern nicht anders auf der Checkliste angegeben. Benötigen die Steuerberater ein Original, werden sie es anfordern.

In welchem Zeitraum erhält man seine Unterlagen wieder zurück?

Man kann auf der Checkliste, die man mit seinen Belegen in die Steuerkiste legt und an die Steuerberater schickt, ankreuzen, ob und welche Belege (z.B. nur Originale) man zurück bekommen möchte. Wenn ja, schicken die Steuerberater diese dann mit der Deutschen Post zurück. Die Bearbeitungszeit richtet sich grundsätzlich nach der Auslastung der Mitarbeiter, dem Schwierigkeitsgrad der zu erstellenden Steuererklärung und vor allem nach der Vollständigkeit der eingereichten Unterlagen.

Welcher Kurierdienst holt die Unterlagen ab?

DHL

Kann man bei diesem günstigen Festpreis sicher sein, dass der Steuerberater das Maximum an Steuerrückzahlung “rausholt”

Ja, auf jeden Fall. Die Steuerprofis arbeiten nicht deshalb günstiger, weil sie sich “weniger reinhängen”, weniger genau arbeiten oder sich weniger Zeit für die Erklärung nehmen, sondern weil sie sich
a) seit über 40 Jahren auf die Abgabe privater Einkommenssteuererklärungen spezialisiert haben
b) dort alle Tricks und Kniffe aus dem FF kennen,
c) ihre internen Bearbeitungsprozesse optimiert haben und
d) aufgrund ihrer Struktur mit mehreren Steuerbüros freie Kapazitäten in den verschiedenen Büros optimal für die Bearbeitung der Steuerkiste nutzen können

Kann man sich bei Steuerkiste auch eine zweite Meinung zu einer bereits erstellten Steuererklärung einholen?

Ja. Dabei wird unterschieden, ob die Steuerberater dazu die Steuererklärung vollständig neu erstellen müssen. Dann kann die Gebühr mit dem Gebührenrechner ermittelt werden. Soll die erstellte Erklärung nur partiell überprüft werden, so ist die Gebühr durch eine individuelle Anfrage unter steuerberater[at]steuerkiste.de zu ermitteln.